Der Paradigmenwechsel
Global Community
of Humanity - Group

Energie-Paradigma

Wenn wir uns jetzt mal das Energie-Paradigma vor Augen halten und verdeutlichen, die Michael F. Gruber hier beschrieben hat, wird seine Sichtweise nicht nur deutlicher.

Aktuell stellt sich unser Paradigma im Bereich der Energie etwa so dar. Wir sind auf eine Energieversorgung angewiesen, sie wird gesetzlich bestimmt,  der Staat fühlt sich in der Sicherung der Versorgung verpflichtet und wir müssen dafür unseren Planeten zerstören.
Alles nur, weil die Nutzung der Raumenergie nicht anerkannt wird und die Nachweise abgelehnt werden. Kein Wunder, denn die Energieversorgung ist nun mal eine der Säulen der Wirtschaftssteuerung, weshalb jeder Versuch verhindert wird, denn noch ist die Zahl der Idealisten in diesem Bereich zu gering, weshalb es viele Möglichkeiten dafür gibt.


Mit der Bestätigung der Raumenergie entfällt nicht nur automatisch die staatliche Versorgungspflicht, sondern es entfällt auch jede Form der Energieversorgung. Raumenergie steht überall da zur Verfügung, wo sie benötigt wird und es werden Konverter zur Umwandlung benötigt, die weder Müll, Abgase oder negative Strahlung abgeben. Sie wandeln die Raumenergie lediglich in für uns nutzbare elektrische oder thermische Energie um. Viele derartige Umwandlungsprozesse sind, um uns und selbst in uns, vorhanden und erkennbar. Dadurch wird deutlich, was in unserem Leben alles entfällt und nicht mehr gebraucht wird. 

Das Paradigma verliert nicht nur seine Steuer- und Überwachungsstruktur und die daraus resultierenden Möglichkeiten, sondern so viel an Bedeutung, dass wir es im neuen Netzwerk nicht mehr dargestellt haben. Denn es verliert jeden Bezug, der in irgendeiner Form für unser Lebensparadigma noch eine Rolle spielt. Es wird zwar weiterhin als Paradigma existieren, aber es kann sich nur an den Mittelstand halten und ist eine private Sache von jedem selbst.
    





Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine Nachricht: